Online Beratung
Kontakt
×

Erreichbarkeit unserer Einrichtungen und Dienste

Leider sind wir derzeit noch nicht wieder flächendeckend per E-Mail erreichbar. Das betrifft vor allem die Postfach-Adressen unserer Einrichtungen und Dienste.
Bitte beachten Sie, dass sich die E-Mail-Endungen der Caritas-Mitarbeitenden ändern. Nicht mehr aktiv ist die E-Mail-Endung "@caritasmuenchen.de", sie wird durch "@caritasmuenchen.org" abgelöst.

Online-Bewerbungen über unsere Jobsuche sowie der Login für Bewerber/-innen sind wieder uneingeschränkt möglich! 

Sollten Sie dringende Anfragen haben, stehen wir Ihnen zudem unter  info@caritasmuenchen.org oder telefonisch zur Verfügung. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis!
Haben Sie Fragen zur Cyberattacke und zur Sicherheit Ihrer Daten?

Hier erfahren Sie mehr!
Ein junges Mädchen sitzt vor ihrer Therapeutin  | © FatCamera - Getty Images

Beratung bei Essstörungen

Beratung bei Essstörungen

Eine Essstörung zu haben, bedeutet, unter einer psychosomatischen Erkrankung mit Suchtcharakter zu leiden. Ständiges Kalorienzählen, zwanghaftes Wiegen, Diäthalten, Zu- und Abnehmen, schlechtes Gewissen 
als Reaktion auf Nahrungsaufnahme oder Gedankenkreisen um Essen oder 
Nichtessen bestimmen den Tagesablauf. Diese suchtartige Fixierung schadet nicht nur der Gesundheit, sie hat auch Auswirkungen auf das alltägliche Leben der Betroffenen. Die unentwegte Beschäftigung mit dem Essen kann die Pflege von Freundschaften, familiären Beziehungen und Partnerschaften oder anderen Lebensinhalten beeinträchtigen.

Nach außen gelingt es vielen Betroffenen, die Fassade aufrecht zu erhalten, gerade im schulischen oder beruflichen Bereich, weil viele Essgestörte sehr leistungsorientierte Menschen sind. Essstörungen kommen bei Menschen aller Altersgruppen vor, gehäuft jedoch bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen.


Beratung: Wenn Essen zum Problem wird …


Wir beraten bei allen Problemen im Essverhalten und mit dem Gewicht. Unser Beratungsangebot ist offen für alle,

  • die Probleme mit dem Essen haben, wie z. B. zu viel essen, zu wenig essen oder erbrechen
  • die bereits wissen, dass bei ihnen eine Essstörung vorliegt 
  • die Angehörige oder sonstige Bezugspersonen (LehrerInnen, ErzieherInnen) von essgestörten Menschen sind und Rat suchen.


Sie können sich bei uns zu einem ersten unverbindlichen, kostenlosen sowie auf Wunsch anonymen Beratungsgespräch anmelden, um

  • Ihnen eine Orientierung hinsichtlich Ihres Essverhaltens zu geben
  • gemeinsam mit Ihnen Ihr Essverhalten einzuschätzen und herauszufinden,
  • ob es sich bereits um eine Essstörung handelt oder nicht
  • Sie über Hilfsmöglichkeiten zu informieren und bei der Weitervermittlung zu unterstützen (z.B. in eine Fachklinik, Ambulante Therapie) 

Ihr Team

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns gerne.

Sophia Amschler

M. Sc.Psychologin Fachambulanz für Suchtkranke im Landkreis Miesbach